Friedhofs­gärtnerei

Was ist eine Friedhofs­gärtnerei?

Erklärung

Eine Friedhofsgärtnerei ist eine Einrichtung, in der Blumen und Gehölze für die Grabbepflanzung auf dem Friedhof gezüchtet werden. Meistens ist die Friedhofsgärtnerei Bestandteil einer herkömmlichen Gärtnerei. Friedhofsgärtnereien kümmern sich vor allem um die Pflege der Gräber auf Friedhöfen, aber auch das Binden von blumigen Trauerkränzen zur Beerdigung gehört zu ihren Aufgaben.


Friedhofsgärtnereien sind überwiegend auf dem Friedhof tätig. Deshalb befinden sie sich in der Regel auch direkt auf dem Friedhofsgelände oder in seiner unmittelbaren Umgebung.

Was macht ein Friedhofsgärtner?

Die Arbeit auf dem Friedhof

Der Friedhofsgärtner kümmert sich um die Pflege der Gräber auf dem Friedhof. Er sorgt dafür, dass so manches Grab wie ein kleines Kunstwerk aussieht. Mit kunstvoll und individuell gestalteten Wechselbepflanzungen setzt er Akzente und pflegt die letzte Ruhestätte über das gesamte Jahr.


Nach einem Todesfall müssen die Angehörigen des Verstorbenen sehr viele Dinge organisieren. Dazu gehört auch die Frage, wer sich um das Grab kümmert. Wenn die Angehörigen weit weg wohnen, wenig Zeit haben oder körperlich nicht in der Lage sind, die Grabpflege selbst zu übernehmen, wird in der Regel der Friedhofsgärtner beauftragt. Der Leistungsumfang richtet sich dabei ganz nach den individuellen Wünschen der Angehörigen.

Blühende Grabbepflanzung

Leistungen

Die Leistungen der Friedhofsgärtnerei umfassen im Allgemeinen folgende Punkte:


  • Düngen der Grabstätte
  • Blumen gießen
  • Pflanzen schneiden
  • Bepflanzungen aufbringen
  • Grabschmuck erstellen
  • Grabneuanlage
  • Grabgestaltung

Grabpflege

Jahresgrabpflege und Dauergrabpflege

Entscheidet sich der Angehörige dafür, die Grabpflege an eine Friedhofsgärtnerei abzugeben, kann er diese für unterschiedliche Zeiträume beauftragen. Dabei wird unterschieden zwischen der Jahresgrabpflege und der Dauergrabpflege.

Bei der Jahregrabpflege übernimmt der Friedhofsgärtner, wie der Name bereits verrät, die Grabpflege für ein Jahr. Jahresgrabpflegeverträge verlängern sich automatisch, wenn sie nicht gekündigt werden. Die Bezahlung der Friedhofsgärtnrei erfolgt in der Regel ebenfalls jährlich.

Bei der Dauergrabpflege übernimmt der Friedhofsgärtner die Grabpflege für mehrere Jahre - meist für die gesamte Nutzungsdauer des Grabes. Zu Beginn der Dauergrabpflege muss der Angehörige einen Einmalbetrag zahlen, der je nach gewünschtem Leistungsumfang zwischen 4.000€ und 10.000€ liegen kann. Dieses Geld wird von einer von 19 Treuhandstellen in Deutschland verwaltet, die dann jährlich den Friedhofsgärtner bezahlt.

Mit friedhofsglück können Sie Friedhofsgärtnereien in ganz Deutschland bequem über das Internet beauftragen.