Grabpflege

Das gepflegte Grab ist ein Zeichen der Wertschätzung und Erinnerung. Nach dem Tod eines geliebten Menschen ist trotz der großen Trauer viel zu organisieren. Dazu gehört nicht nur die Bestattung, sondern oft auch die Frage nach der Grabpflege.

Was ist Grabpflege?

Erklärung

Die Grabpflege umfasst im Allgemeinen alle Arbeiten, die der Gestaltung und dem Erhalt der Grabstätte dienen. Dazu gehören die Laubentsorgung, das regelmäßige Säubern und Gießen sowie  die Bepflanzung des Grabes mit neuen Blumen. Der Pflegeaufwand variiert dabei je nach Grabart. 

Als Angehöriger hat man die Wahl, ob man die Pflege des Grabes selbst übernehmen möchte oder ob man sie einem professionellen Friedhofsgärtner übergibt. Diese Entscheidung muss individuell getroffen werden. Häufig hängt sie von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel:


  • der Nähe zum Grab
  • der zeitlichen Verfügbarkeit
  • der eigenen gärtnerischen Erfahrung.

Grabpflege selbst über­nehmen

Dem Verstorbenen nahe sein

Für viele Angehörige ist es selbstverständlich, die Grabpflege selbst zu übernehmen. Die Nähe zum Verstorbenen, die Arbeiten am Grab und das Gefühl, selbst etwas zu leisten, können in der Trauer eine wichtige Stütze sein. Zudem hat es auch monetäre Vorteile, die Pflege selbst zu übernehmen. Durch die eigenen Arbeit spart man sich die Kosten für eine Friedhofsgärtnerei. Jedoch ist man verpflichtet, das Grab regelmäßig zu pflegen. Informieren Sie sich am besten vorab bei Ihrer Friedhofsverwaltung über die Pflicht zur Grabpflege.

Grabgestaltung

Grabpflege durch einen Friedhofs­gärtner

Der Profi hilft

Natürlich kann man die Grabpflege auch an eine professionelle Friedhofsgärtnerei abgeben. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn man weit weg wohnt vom Grab des Verstorbenen, wenn man wenig Zeit hat oder wenig gärtnerische Erfahrung. Der Gärtner kümmert sich regelmäßig und zuverlässig um das Grab. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem das Gießen und Säubern der Grabstätte, saisonale Neubepflanzungen (Frühling, Sommer, Herbst) oder das Niederlegen von Grabschmuck zu Gedenk- oder Trauertagen. In der Regel ist für die Grabpflege ein jährlicher Betrag zu zahlen.

Die Kosten für die Grabpflege können stark variieren und hängen vor allem von der Grabart und den gewünschten Leistungen ab. Je nach Leistungsumfang sollte man aber mit jährlichen Kosten zwischen 200 und 700€ rechnen.